Aufgepasst: Warum du nie wieder ein Hundebett mit Rand kaufen solltest.

Aufgepasst: Warum du nie wieder ein Hundebett mit Rand kaufen solltest.

In diesem Artikel widerlegen wir 4 Mythen, die 99% der Hundebesitzer glauben

Führender Fachspezialist für die Wirbelsäule deckt zusammen mit der Gründerin von DARLING LITTLE PLACE® 4 Mythen auf, die mit der Gesundheit deines Hundes zusammenhängen. 

Führender Fachspezialist für die Wirbelsäule deckt zusammen mit der Gründerin von DARLING LITTLE PLACE® 4 Mythen auf, die Hand in Hand mit der Wahl des Hundebettes gehen.

Für wen ist dieser Artikel besonders interessant?

Für alle Hundehalter, die sich um das Wohl ihres Vierbeiners sorgen.  

Wusstest du, dass der Hund aus evolutionären Gründen so gut es geht versucht, Schmerzen zu verstecken?🐕
Dieses Verhalten resultiert aus folgendem Hintergrund: Ein wehleidig schauender Wolf wäre die perfekte Beute für andere Raubtiere. Darüber hinaus werden schwache und kranke Wölfe von ihrem Rudel häufig abgestoßen.

Denn… ein Rudel ist immer nur so stark wie das schwächste Glied. 🐶 Aus diesen Gründen versuchen sich Hunde bis heute noch bei Schmerzen völlig normal zu verhalten. Selbst dann, wenn sie starke Rückenschmerzen haben.❗❗

Wieso erzählen wir dir das? Du wirst bei deiner Fellnase nicht direkt erkennen können, ob es ihm gut geht… Auch wenn du davon ausgehst ihn zu 100% zu kennen und durchschauen zu können! Was du jedoch tun kannst, ist mithilfe eines orthopädischen Hundebettes, in seine Gesundheit und seinen regenerativen Schlaf zu investieren. 👨‍⚕️

Bei fast allen Hundebetten aus dem Discounter, die übrigens alle als “orthopädisch” verkauft werden, obwohl sie es gar nicht wirklich sind, gibt es ein riesiges Problem: Die Wirbelsäule unterliegt beim Liegen einer Krümmung. Das sorgt dafür, dass der Hund keinen Tiefschlaf erreichen kann und Schmerzen bekommt. Zudem ist das vielerlei auch die Antwort darauf, dass der Hund so oft den Liegeplatz wechselt!

Was glaubst du, welche Liegeposition für den Hund am gesündesten ist? 

Hast du auch immer gedacht, dass es schön für die Fellnase ist, wenn er seinen Kopf auf einen Rand legen kann? 

Mythos
„Hunde müssen beim Schlafen ihren Kopf auf einen Rand auflegen“

Die meisten Hundebetten sind von Körbchen inspiriert, in die man früher die Welpen gesteckt hat. Für einen Vierbeiner sind sie völlig ungeeignet. Wollen sich die Tiere ausstrecken, bleibt ihnen eigentlich gar nichts anderes übrig als den Kopf auf dem Rand abzulegen.

Dieser Irrtum hält sich hartnäckig. Grundsätzlich ist ihr Nacken für das Schlafen in zu engen Betten überhaupt nicht gemacht.

Anders als der Mensch haben sie mächtigere Halswirbel, da sie den Kopf vor dem Körper tragen und keinen Schulterbereich wie wir haben. Die Gefahr, dass Blutgefäße und Nervenbahnen im Wirbelkanal eingeklemmt werden ist bei ihnen um ein vielfaches größer. Es ist kein Zufall, dass Spondylosen der Lendenwirbelsäule oder der Halswirbelsäule genau an den extremen Knickstellen der Wirbelsäule entstehen, die durch zu enge Schlafplätze verursacht werden

Mythos
„Memory-Foam-Matratzen machen ein Hundebett besser und sind automatisch orthopädisch“

Die Bezeichnung Memory-Foam weist lediglich darauf hin, dass die Matratze in ihre Ursprungsform zurück geht.

Aber es bedeutet nicht, dass sie sich auf denjenigen einstellt der darauf liegt. Das Material aus der „Weltraumforschung“ sollte die enorme Kraft, die bei der Start- und Landephase auf die Astronauten einwirkt gleichmäßig auf den Körper verteilen und so den Druck für die einzelnen Körperteile minimieren. Für orthopädisches Liegen wurden sie nie entwickelt und funktionieren deshalb auch nicht.

Die Eigenschaften von viscoelastischem Material lassen sich mit denen eines Gels vergleichen: der Körper sackt ein und an den Aufliegepunkten kommt es trotzdem zu Druckstellen. Ist der Schlafplatz zu klein, wird die Wirbelsäule gestaucht oder kann es zu tief herunterhängen Köpfen kommen, kann von orthopädischem Liegen keine Rede mehr sein.

Mythos
„Hunde wollen sich ein Nest formen“

Eine typische Fehlinterpretation. In der Natur lockern die Tiere den Untergrund auf, beseitigen so auch Ungeziefer und formen eine Mulde, die ihre eingekringelte Schutzhaltung unterstützt. Zum Schutz vor Fressfeinden und Unterkühlung.

Dieses Schlafritual steckt auch noch in unseren Haustieren. Die meisten Tierbetten sind gerade deshalb wie Körbchen geformt. In unserem sicheren Zuhause sollte es aber keinen Grund für diese Zwangshaltung geben. Die meisten strecken sich auch deshalb trotz hoher Umrandungen aus und es kommt dann immer zu extrem ungesunden Schlafpositionen.

Auch Katzen klettern auf Bäume nur um Vogelnester zu plündern. Viele von ihnen müssen bekanntlich sogar von der Feuerwehr gerettet werden und trotzdem stellen wir uns ganze Wälder an Kratzbäumen in unser schönes Zuhause - mit runden Schlafgelegenheiten in schwindelerregender Höhe.

Warum eigentlich?

Konfrontation mit ihrem schlimmsten Alptraum? Man ist sich nicht ganz sicher, ob eine Katze 7 oder 9 Leben hat. Auf jeden Fall würde ich das nicht ausreizen, auch wenn sie immer auf ihren Pfoten landet. Das Eigengewicht ist für jeden gleich belastend und ein Sprung aus großer Höhe schadet auch ihren Sprunggelenken.

Mythos
„Hunde liegen gerne auf dem Boden, weil es da kühler ist“

Auch das ist sehr häufig ein falscher Umkehrschluss. Aus Erfahrung verlassen viele Hunde regelmäßig ihre unbequemen Betten und riskieren lieber Druckstellen, nicht weil der Boden kühler ist, sondern weil sie sich nicht ausreichend strecken können.

Der Kühleffekt eines Fliesenbodens ist fast ebenso kurz wie bei Leder oder Kunstleder, selbst Kühlkissen kühlen nur wenige Minuten. Um dauerhaft für ein angenehmes Schlafklima zu sorgen ist ein optimaler Luftaustausch erforderlich. Nur wenn die Matratze atmungsaktiv ist und Hohlräume im Inneren die Luft zirkulieren lassen, wirkt es dauerhaft temperaturausgleichend und Hitzestau ist ausgeschlossen.

Wieso liegt uns das Thema so am Herzen? 

“Wir wollen das Bewusstsein wecken, dass auch für Hunde eine anatomisch korrekte Schlafposition die Grundvoraussetzung für ihre Gesundheit ist und das Wissen weitergeben, welchen enormen Einfluss der richtige Schlafplatz dabei hat.

Kaum ein Thema ist so anfällig für Halbwahrheiten wie der Liegeplatz unserer Haustiere. Aller wissenschaftlicher Erkenntnisse zum Trotz halten sich diese Mythen aber hartnäckig.

Mach Schluss mit zu steifen und harten Matratzen, die auch beim Scharren und Wühlen schnell an ihre Grenzen kommen. Und mach Schluss mit vorgeformten Mulden, die nur als Vogelnest funktionieren, aber für Vierbeiner grundsätzlich ungeeignet sind und Nacken-, Rücken- und Hüftschmerzen verursachen. 

Genau deshalb gibt es Darling Little Place


Als Besitzer von irischen Wolfshunden suchten wir vergeblich nach gesunden, strapazierfähigen und komplett waschbaren Hundebetten - und entwickelten sie schließlich selbst.

In die Entwicklung floss jede Menge Herzblut und medizinisches Expertenwissen aus erster Hand. Mit innovativen Technologien und den eigenen Hunden als Power-User entstand ein einfach und durchaus geniales Schlafsystem mit weltweit einzigartigen Gamechanging-Eigenschaften.

Hundebett von Darling Little Place

Möchtest du dir das Produkt genauer anschauen? Dann klicke hierJetzt dein Hundebett entdecken

Das DARLING LITTLE PLACE® Hundebett Größe M (ca. 80 x 80 cm) ist ein perfekt aufeinander abgestimmtes Kissensystem und besteht aus Matratzenfunktion, Kuschelkissen und Bezug.

Durch den patentierten modularen Aufbau ist es waschbar, orthopädisch, artgerecht und multifunktional.

Die innovative Entwicklung ist die Antwort auf das natürliche Verhalten der Tiere und ihre anatomischen Bedürfnisse. Herkömmliche Tierbetten verursachen häufig ungesunde und schädliche Zwangshaltungen, abgeknickte Halswirbelsäulen, eingeklemmte Gefäße und tief herunterhängende Köpfe.

Gerade deshalb sind DARLING LITTLE PLACE® Hunde- und Katzenbetten quadratisch und randlos! Das ermöglicht ein 360°Ausstrecken in jede Richtung und eine bequeme Körperhaltung in jeder Schlafposition.

Wieso unsere Kunden Hundekissen von Darling Little Place lieben

Katrin H.

"Wir sind sehr begeistert von dem Hundekissen - wir und ganz besonders unsere Hündin. Sie hatte nie so einen richtigen Stammplatz, so dass wir der Meinung waren, sie liegt wohl gern mal hier und dort. Seit wir jedoch das Hundekissen zu Hause haben, hat sie einen Lieblingsplatz. "

Steffen K.

"Unsere Hündin ist bereits eine Seniorin, zwar noch fit und aktiv, aber eben altersbedingt sehr ruhebedürftig. Sie liebt ihr Bett und macht es täglich frisch zurecht. Und wir schlafen nachts wieder durch, weil sie viel ruhiger am Stück schläft.

Antje L.

"Seit ein paar Tagen ist das Bett für unseren Labrador Retriever nun da. Ich war etwas skeptisch, ob ich wirklich so viel Geld für ein weiteres Hundebett investieren soll, nachdem schon andere unbenutzt als Spende im Tierheim gelandet sind. Dies ist jetzt anders. Das Bett von Darling Little Place wurde von Tag 1 voll im Beschlag genommen."